Zonta Oldenburg
Sechste Oldenburger Zonta-Rallye

Frauen und Zonta – phantastisch!

Frauen und Auto fahren – genial!     

Der Zonta Club Oldenburg lädt zur 6. Rallye nicht nur Frauen sondern auch Männer nach Oldenburg ein.

Termin: Samstag, 09.06.2018, 09:30 Uhr – ??? Uhr.

Start: Vom SCHWAN (Am Stau 34 in Oldenburg) startet die Rallye mit einem Coffee to go, der Zusammenstellung der Teams und der Übergabe des Rallye-Equipments.

Die Teams starten anschließend in einem Abstand von ca. 5 Minuten.

Uns erwarten mal wieder schöne Landschaften, interessante Gespräche, Neuigkeiten, viel Spaß und natürlich Ruheoasen. Gefordert sind Köpfchen und Orientierungssinn, denn Navis und Handys sind tabu.

Mitzubringen sind gute Laune, Autos, und der Wille, uns bei unserem Projekt zu unterstützen.

Zum Abschluss werden die Siegerteams ermittelt und gekürt. Bei einem gemütlichen Abendessen (zahlbar vor Ort) lassen wir dann entspannt den Tag ausklingen.

Startgeld: 50 € p.P. (wird vor Ort erhoben und beinhaltet Coffee to go, Rallye-Equipment, Imbiss oder Kaffee und Kuchen)

Die Überschüsse werden an unser Serviceprojekt - Autonomes Frauenhaus Oldenburg - gehen.

Um verbindliche Teilnahmezusage bitten wir bis zum 29.05.2018 mit unserem Anmeldeformular (hier herunterladen).

 

 
Der ZONTA Oldenburg vergab Sonderpreis beim Landeswettbewerb Jugend forscht – Schüler experimentieren

201805-jugendforscht

April 2018 – Wie jedes Jahr vergab der Zonta Club Oldenburg im Rahmen des Wettbewerbes "Jugend forscht – Schüler experimentieren" einen Sonderpreis an junge Mädchen, die sich in Naturwissenschaften mit ihrem Projekt besondere Anerkennung verdienten.
In diesem Jahr erhielten Karolina Springub, Nikol Cwynar und Laura Ortgies vom Cäcilienschule Wilhelmshaven im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften für ihr Projekt  Dem Weltall auf der Spur, mit Druck und Temperatur den Sonderpreis des Clubs.
Die Mädchen stellten bei einem Schulexperiment mit einem Ballon in der Startosphäre fest, dass die Temperaturdaten nicht den bekannten Temperaturabnahmen in der Höhe entsprachen. Die Mädchen beschäftigten sich daraufhin intensiv mit der Temperaturabnahme in bestimmten Höhen. Eigene Berechnungen halfen nicht weiter, sodass sie sich Temperaturmdaten verschiedener Wetterdienste und Stationen, zurückgehend bis 1955, besorgten. So konnten sie u. A. feststellen, dass nicht nur eine Erderwärmung gibt, sondern dass sich die Erde auch in bestimmten Höhen „erkältet“.

 Im Bild (von links): Carolina Springub, Nikol Cwynar, Laura Ortgies, Swantje Fisser Beilfuß, Präsidentin Zonta Oldenburg

Foto: Ulf Duda / fotoduda.de