Convention 2014

Acht Zontians mit Past-President Lynn McKenzieDie 62. internationale Zonta Convention fand vom 27. Juni bis zum 1. Juli 2014 in Orlando, Florida, statt. Von den insgesamt 1.189 Zonta Clubs weltweit waren 1.600 Mitglieder anwesend. Der Zonta Club Oldenburg wurde durch Präsidentin Antke Reemts (Biennium 2014-2016) vertreten.
Die Convention der Zonta Clubs ist das satzunggebende Organ von Zonta International. Alle Satzungsänderungen sowie Projekte und Ziele werden hier abgestimmt. Darüber hinaus wurden auf der Convention die neuen Vertreterinnen für Zonta International für das Biennium 2014-2016 gewählt.

Past-President von Zonta International, Lynn McKenzie (vierte von li.), mit Zontians aus aller Welt. Ganz rechts: Antke Reemts, Präsidentin vom Zonta Club Oldenburg.

 

 

Orlando, Sonntag, den 29. Juni 2014
An einer Palme sitzt ein kleines echsenartiges Tier und starrt mich neugierig an, bevor es blitzschnell hinunter saust und unter den Blättern am Boden verschwindet.
10.15 Uhr. Etwas bedauernd schaue ich noch einmal in den Himmel. Bereits um diese Zeit sind es 33° Grad im Schatten.
Obwohl das Mariott World Center alle Arten von Freizeitaktivitäten anbietet, habe ich noch nichts davon ausprobiert – ich war noch nicht einmal in einem der riesigen Pools. Ich verlasse den kleinen schattigen Platz und kehre in das Convention Center zurück. Eiskalte Luft schlägt mir entgegen. Die Klimaanlage bringt volle Leistung. Sofort werde ich von einem Gewirr aus Sprachen umgeben. Über 1600 Frauen als Delegierte und Gäste in Business-Kleidung, in traditionellen Trachten oder sportlicher Kleidung stehen zusammen, trinken noch schnell einen Kaffee oder tauschen kleine Pins ihrer Clubs aus, die sie an ihren Neckbands befestigen. Ich hätte es nicht gedacht, aber es ist tatsächlich, wie alle gesagt haben: Egal von wo wir kommen oder was wir beruflich machen – wir fühlen uns hier wie Schwestern.
Gelächter und hochkonzentrierte Diskussionen. Zonta-Spirit. Jäh werden wir von einem melodisch angeschlagenen Xylofon unterbrochen. Das ist unser Zeichen. Es geht zurück in den Saal, wo wir wieder „Bylaws“ – die Satzung von Zonta International - diskutieren. Das machen wir heute den ganzen Tag. Von 8 bis 17 Uhr...

Die neue, auf der Convention 2012 gewählte Zonta International Präsidentin ist Maria Jose Landeira Oestergaard, die ihr Amt offiziell am 2. Juli 2014 mit dem Ende der Convention von der bisherigen Präsidentin Lynn McKenzie übernimmt.
Als Präsidentin für das Biennium 2016-2018 wurde Sonia Hönig Schough vom Zonta Club Kungsbacka (Schweden), die derzeitige Vizepräsidentin, mit einer überwältigenden Mehrheit von 1.169 von insgesamt 1.176 Stimmen gewählt.
Vizepräsidentin von Zonta International wurde mit 844 von 1.182 abgegebenen Stimmen Susanne von Bassewitz vom Zonta Club Düsseldorf II. In die internationale Zonta-Arbeit war sie bisher bereits als International Director eingebunden. Besondere Bekanntheit erlangte sie auf internationaler Zonta-Ebene durch die von ihr initiierte Kampagne „Zonta says no“, deren Fortsetzung auf der diesjährigen Convention beschlossen wurde.
Auch in die Ämter der sieben International Directors wurden für dieses Biennium drei Europäerinnen gewählt.

vorstand-20140701

Applaus für den neuen Vorstand von Zonta International

Alle Gewählten üben ihr Amt ehrenamtlich aus. So kam denn auch die Würdigung der bisherigen Amtsinhaberinnen nicht zu kurz. Unter anderem übernahmen in einer feierlichen Zeremonie die 31 neuen Districtgovernors ihr Amt von ihren Vorgängerinnen. Der District 27, zu dem auch Oldenburg gehört, wurde bisher von Christa Timmermann (Zonta Club Bremen) vertreten. Sie übergab ihr Amt jetzt an Miriam Troubleyn-Floru vom Zonta Club Gent I (Belgien).
Abgestimmt wurde ferner über die Projekte von Zonta International für das neue Biennium, die von der neuen Präsidentin Maria Jose Landeira Oestergaard vorgestellt wurden.
So wird die Zonta International Foundation 2014-2016 das von der UNFPA (Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen (englisch United Nations Population Fund) durchgeführte Projekt zur Behandlung von Geburtsfisteln in Liberia mit 600.000 Dollar unterstützen. Geburtsfisteln, die häufig bei Mädchen entstehen, die schon als Kinder Mütter werden, da der Geburtskanal noch nicht voll ausgewachsen ist, führen in Liberia zum Ausschluss von der Gesellschaft und damit zu einer Existenz in tiefster Armut und Vereinsamung. Nur eine einzige Operation ist in der Regel für eine vollständige Heilung erforderlich.
Das Projekt ermöglicht den jungen Frauen, wieder am Leben teil zuhaben. Innerhalb des Projektes werden ihnen zudem Fertigkeiten vermittelt, durch die sie eine finanziell unabhängige Existenz beispielsweise als Näherinnen aufbauen können.
Weitere Projekte sind die Behandlung HIV-infizierter Mütter in Ruanda, um eine Übertragung an ihre Babies zu verhindern; in Vietnam wird ein Projekt zum Schutz von Mädchen an Schulen gestartet, im Niger ein Projekt, um die Verheiratung von jungen Mädchen hinaus zu zögern. 36% aller Mädchen werden im Niger mit unter 15 Jahren verheiratet.
Der Zonta Club Oldenburg hat die Projekte von Zonta International im vergangenen Jahr mit 3.500 Euro unterstützt.

Zonta International Convention Website: http://orlando2014.zonta.org/