Zonta Oldenburg vergibt Sonderpreis beim Landeswettbewerb Jugend forscht – Schüler experimentieren 2016

 projektstand-web

März 2016 | Auch in diesem Jahr vergab der Zonta Club Oldenburg im Rahmen des Wettbewerbes "Jugend forscht – Schüler experimentieren" einen Sonderpreis an junge Mädchen, die sich in Naturwissenschaften mit ihrem Projekt besondere Anerkennung verdienten.

In diesem Jahr erhielten den Sonderpreis Vanessa Hüser und Fe Ohlmer vom Otto Hahn Gymnasium Springe für ihr Projekt Kunststoffe – Opfer der UV-Strahlung?

 

Ausgehend von einer Alltagsbeobachtung untersuchten sie verschiedene Gegenstände aus Kunststoff, die sie unter freien Himmel gefunden hatten. Nach Bestimmung der Kunststoffarten überlegten sie, warum Kunststoffe draußen nicht so haltbar sind wie solche, die in geschlossenen Räumen gelagert werden. Die Frage war, welche Umwelteinflüsse eine Rolle spielen und welche davon hauptsächlich für die Zerstörung des Kunststoffs verantwortlich waren. Sie fanden heraus, dass UV-Strahlung dafür verantwortlich war und auch, dass eine Behandlung mit Sonnenmilch dies verhinderte.

Es war uns ein Vergnügen, mit den Mädchen nach der Feierstunde näher in Kontakt treten zu können und sie näher kennen zu lernen.Vanessa und Fe – wir wünschen Euch weiterhin alles Gute und viel Spaß beim Forschen!

Erfreulich war, dass unsere Preisträgerinnen des letzten Jahres in diesem Jahr mit der Weiterführung ihres Projekts den 3. Preis erreichten. Besonders freute uns, als wir erfuhren, dass unser Preis die Mädchen motivierte hatte, ihr Projekt weiter zu verfolgen.

2016-03-zonta-ol-jugend-for

Projektleiterin Swantje Fisser-Beilfuss (l.) und Antke Reemts (r., Präsidentin des ZC Oldenburg) überreichten den Sonderpreis Vanessa Hüser (r.) und Fe Ohlmer (l.) vom Otto Hahn Gymnasium Springe.

Foto: Ulf Duda / fotoduda.de