Fakten


Wer ist der Zonta Club Oldenburg?

Zur Zeit hat der Zonta Club Oldenburg 30 Mitglieder: Frauen, aus den unterschiedlichsten beruflichen Bereichen in Führungspositionen, mit Verantwortung, selbständig. 

Der Zonta Club Oldenburg wurde im Jahr 2001 gegründet. Wir treffen uns einmal im Monat zu unserer Club-Versammlung und treffen uns optional einmal im Monat zu einem Mittagessen und einem Kinobesuch.

Unser Ziel ist es, durch unsere Veranstaltungen neue Freunde für Zonta zu gewinnen und durch unsere Benefizveranstaltungen regionale Projekte sowie Zonta International zu unterstützen.

 
Zonta International

 

ZONTA INTERNATIONAL vertritt als nichtstaatliche Organisation (NGO) mit konsultativem Status ihre Ziele wirksam bei der UNO seit 1962 und seit 1983 beim Europarat.

Bei der UNO besteht konsultativer Status in folgenden Organisationen:

ECOSOC, Wirtschafts- und Sozialrat

ILO, Internationale Arbeitsorganisation

UNESCO, Organisation für Erziehung, Wissen­schaft und Kultur

UNICEF, Weltkinderhilfswerk

UNIFEM, Entwicklungsfonds der UN für die Frau

WHO, Weltgesundheitsorganisation

 

Zonta International hat in 68 Ländern mehr als 1.200 Clubs mit rund 33.000 Mitgliedern.

Dienst am Menschen – Service und Advocacy

Die Mitglieder leisten auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene persönliche, ideelle und finanzielle Hilfe. Sie setzen sich für die Rechte der Frauen ein.

Gleichberechtigung für alle Frauen

ZONTA INTERNATIONAL will die Stellung der Frau in rechtlicher, politischer, wirtschaftlicher und beruflicher Hinsicht verbessern.

Freundschaft und gegenseitiges Verständnis

Die weltweite Zusammenarbeit und Begegnung fördern Toleranz und internationale Verständigung.

Gegen Gewalt und Unterdrückung

ZONTA INTERNATIONAL setzt sich für die Achtung der Menschenrechte ein und unterstützt Friedensbemühungen.

Hohe ethische Maßstäbe

Die Mitglieder wahren und achten ethische Werte im beruflichen und privaten Bereich.

Clubgründungen, neue Mitglieder

Die Ziele und Gedanken von ZONTA INTERNATIONAL sollen durch die Clubs und ihre Mitglieder verbreitet werden.

 

Unser Logo

Das ZONTA - Zeichen setzt sich aus fünf Symbolen der Sioux-Indianer zusammen

Licht - Sonnenstrahlen - ein plötzliches Aufleuchten: Inspiration

Zusammenhalten - sich zu einem bestimmten Zweck verbinden: durch Loyalität werden Individualisten zusammengehalten

Gemeinsam Tragen - Ausdruck für Service, weltweite Freundschaft und Bemühen um Frieden

Obhut / Schutz - Menschen erhalten Hilfe, Förderung und Unterstützung

Allgemein für Redlichkeit und Vertrauenswürdigkeit: eine unabdingbare Grundlage für die Arbeit bei ZO


Internationale Projekte


Clubs aus der ganzen Welt spenden für ausgewählte Hilfsmaßnahmen, die in Zusammenarbeit mit UN-Organisationen durchgeführt werden. 

 

ZIF Projekte Biennium 2010-2012
International Service Program
RUANDA (US $ 500.000 in Zusammenarbeit mit UNICEF):
Training zur HIV/AIDS Prävention der Übertragung des Virus von Mutter zu Kind,
Aufklärung, Beratung, Aktivitäten  betreffend Gewalttaten gegen Frauen in Ballungsgebieten.
LIBERIA (US $ 500.000 in Zusammenarbeit mit UNFPA):
Eliminierung der Geburtsfistel durch Operation, Betreuung und Ausbildung der betroffenen Frauen; Reduktion von Frauen- und Kindersterblichkeit beim Geburtsvorgang; Kampagne gegen Kinderehen.
GUATEMALA und EL SALVADOR (US $ 500.000 in Zusammenarbeit mit UNIFEM):
„Safe Cities for Women“ in Guatemala City und San Salvador unter Einbeziehung der Städtischen Behörden, Organisation von Nachbarschaftshilfe in betroffenen Bezirken, Beratung und Schulung von Betroffenen. Zeitgleich eine Aufklärungskampagne betreffend HIV/AIDS.
ZISVAW- Projekte (ZI Strategies to Prevent Violence Against Women)
KAMBODSCHA, NEPAL, UGANDA und HAITI (US $ 630.000 in Zusammenarbeit mit UNIFEM): Advocacy-Module - Hilfe für Aktionen gegen Frauenhandel, Anti-Trafficking Lehr-Module, Hilfe bei Gewalt gegen weibliche Flüchtlinge, Hilfe zu frauenfreundlichen Verfahren bei Polizei, Gerichten und Gesetzen, Datensammlung, Forschung, Filme, Aufklärung, Handbücher, Workshops. Medizinische Versorgung und Beratung,
Lokale Projekte zusammen mit NGOs und Regierungsorganisationen.

ZIF Projekte Biennium 2010-2012


International Service Program

RUANDA (US $ 500.000 in Zusammenarbeit mit UNICEF): Training zur HIV/AIDS Prävention der Übertragung des Virus von Mutter zu Kind, Aufklärung, Beratung, Aktivitäten betreffend Gewalttaten gegen Frauen in Ballungsgebieten.

LIBERIA (US $ 500.000 in Zusammenarbeit mit UNFPA):Eliminierung der Geburtsfistel durch Operation, Betreuung und Ausbildung der betroffenen Frauen; Reduktion von Frauen- und Kindersterblichkeit beim Geburtsvorgang; Kampagne gegen Kinderehen.

GUATEMALA und EL SALVADOR (US $ 500.000 in Zusammenarbeit mit UNIFEM):„Safe Cities for Women“ in Guatemala City und San Salvador unter Einbeziehung der Städtischen Behörden, Organisation von Nachbarschaftshilfe in betroffenen Bezirken, Beratung und Schulung von Betroffenen. Zeitgleich eine Aufklärungskampagne betreffend HIV/AIDS.

Hier lesen Sie mehr zu den internationalen Projekten der vergangenen Jahre.

 

ZISVAW- Projekte (ZI Strategies to Prevent Violence Against Women)

KAMBODSCHA, NEPAL, UGANDA und HAITI (US $ 630.000 in Zusammenarbeit mit UNIFEM): Advocacy-Module - Hilfe für Aktionen gegen Frauenhandel, Anti-Trafficking Lehr-Module, Hilfe bei Gewalt gegen weibliche Flüchtlinge, Hilfe zu frauenfreundlichen Verfahren bei Polizei, Gerichten und Gesetzen, Datensammlung, Forschung, Filme, Aufklärung, Handbücher, Workshops. Medizinische Versorgung und Beratung,

Lokale Projekte zusammen mit NGOs und Regierungsorganisationen.

...mehr dazu auf der Seite von Zonta International

 

 

Education and Leadership Development


ZONTA INTERNATIONAL
Foundation fördert junge Frauen weltweit

Den Amelia Earhart Fellowship Award erhalten Wissenschaftlerinnen aus dem Bereich der Luft- und Raumfahrt. (US$5.4 Mio. für 1,052 Preisträgerinnen in 57 Ländern seit 1938)

Der Young Women in Public Affairs Award geht an Schülerinnen, die sich ehrenamtlich engagieren. (US$181,500 für 309 Preisträgerinnen in 36 Ländern)

Der Jane M. Klausman Award ermuntert Studentinnen, eine Karriere im Business Management anzustreben. (US$140,800 für 127 Preisträgerinnen in 28 Ländern)

Das Michael J. Freeman Scholarships for Irish Women Program unterstützt Frauen in Irland, die insgesamt wirtschaftlich schlechter gestellt sind und weniger häufig als in anderen Industrienationen Zugang zu Schaltstellen in Business und Politik haben.

Clubleben


Die Mitglieder eines Clubs, der meistens zwischen 25 und 40 Mitglieder hat, kommen aus verschiedenen Berufsgruppen. Diese berufliche Vielfalt ist für jedes Mitglied ein persönlicher Gewinn. Hier liegt auch die Stärke der Service-Arbeit, zu der alle Mitglieder mit ihrem Können, Wissen, ihrer Zeit, ihren finanziellen Mitteln und Verbindungen gezielt beitragen.


Früher gelangte man ausschließlich über eine Einladung durch Zonta-Mitglieder zu einer Mitgliedschaft. Heute nehmen viele Interessentinnen über Zonta-Websites Kontakt zu der Organisation auf. Bei Gastbesuchen im nächstgelegenen Club lernt man sich kennen und kann nach einem positiven Aufnahmeverfahren Mitglied im jeweiligen Zonta Club werden. Es sind Frauen, die selbstständig oder in verantwortlicher Stellung tätig sind. Zum offiziellen Clubleben gehört ein monatliches Treffen. Jeder Club hat darüber hinaus seine eigenen Aktivitäten, mit denen durch das Engagement der Mitglieder zum Beispiel Spendengelder eingenommen und Förderprojekte realisiert werden.

Internationale Organisation


Die Clubs aus einer Region sind in einer "Area" zusammengefasst. Mehrere Areas bilden einen "Distrikt", von denen es weltweit 30 gibt. Die Gesamtinteressen vertritt ein internationaler Vorstand.

Von der Club- bis zur Weltebene nehmen die Amtsinhaberinnen ihre Funktionen jeweils für zwei Jahre wahr. Dabei ist durch die Organisationsform sichergestellt, dass jedes Mitglied auf allen Ebenen an Wahlen und Entscheidungen beteiligt ist. Innerhalb der Areas, der Distrikte und auf Weltebene finden regelmäßig Treffen statt, bei denen Delegierte der Clubs für die Mitglieder sprechen.

Die wichtigen Treffen sind: die alle zwei Jahre stattfindenden Distrikt Konferenzen und die alle zwei Jahre stattfindende "International Convention". Hier werden die Richtlinien für die weitere Arbeit festgelegt und die Vorstände gewählt.

ZONTA INTERNATIONAL in Deutschland


Entwicklung
1931 wurde der erste deutsche Club in Hamburg gegründet. Er wurde 1937 offiziell aufgelöst, konnte sich jedoch nach dem Zweiten Weltkrieg wieder zusammenschließen. Zur nächsten Clubgründung kam es 1952 in München. Frauen aus Ost und West fanden bereits 1989 in Berlin zu einem Club zusammen. 1992 wurden in Leipzig und Weimar die ersten Clubs in den neuen Bundesländern gegründet.

Aktueller Stand

 

2009 sind es mehr als 120 Clubs mit etwa 3.700 Mitgliedern.

Die UNION deutscher ZONTA Clubs vertritt ZONTA im Deutschen Frauenrat


Gemeinsamer Service

Jeder Club wählt seine eigenen lokalen Service-Projekte.

Darüber hinaus haben gemeinsame Aktionen eine lange Tradition. Betreut werden diese Service-Projekte seit 1994 von der "UNION deutscher ZONTA Clubs", in der sich alle deutschen Clubs zu einer gemeinsamen Diskussions- und Kommunikationsplattform zusammengeschlossen haben.

Jährliche Förderprojekte, mit denen begabte junge Frauen ausgezeichnet und unterstützt werden, sind:

Der ZONTA-Musikpreis als Teil eines Netzwerkes für Musikförderung:

ZONTA Musikpreis beim Deutschen Musikwettbewerb für Solisten; seit 1986

ZONTA Musikpreis beim Deutschen Musikwettbewerb für Kammermusik; seit 2000

ZONTA Musikpreis beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert"; seit 2000

ZONTA Musikpreis beim Dirigentenforum; seit 2004

Der ZONTA-Sonderpreis für „Jugend forscht“ im Bereich Geo- und Raumwissenschaften, seit 1994

Das ZONTA-Förderprojekt für Femtec-Studienabsolventinnen in Naturwissenschaft und Technik

 
Zonta ist Hilfe und Freundschaft weltweit


Unser Ziel:

die Stellung der Frau im rechtlichen, politischen, wirtschaftlichen und beruflichen Bereich zu verbessern. Zonta ist überparteilich, überkonfessionell und weltanschaulich neutral.

 

Unser Motto:

"Zonta ist Begegnung - weltweit."

Die Pflege von Freundschaft, Toleranz und gegenseitige Hilfe sind wesentlich für unser Ziel.

 

Unser Netzwerk:

Zonta International ist ein weltweiter Zusammenschluss berufstätiger Frauen. Die Mitglieder jedes Clubs wählen ihre eigenen lokalen Service-Projekte. Sie fördern und unterstützen Frauen und Kinder und sind vor Ort "unbürokratische Helferinnen in vielen Notlagen".

 

Der Zonta Club Oldenburg wurde im Jahr 2000 gegründet.

Weiterlesen...